Anonymous richtet seinen Fokus auf Monsanto

Der Agrar-Konzern Monsanto wurde zum neuen Ziel des Anonymous-Netzwerkes
erklärt. Als eine der ersten Aktionen in der gerade erst eingeleiteten
#OpMonsanto-Aktion veröffentlichten Anhänger die Namen, Anschriften,
E-Mail-Adressen und Telefonnummern von über 2.500 Mitarbeitern und Partnern
des Unternehmens.
Auf welche Weise man an die Daten kam, wurde nicht mitgeteilt. Parallel zur
Veröffentlichung begannen aber auch DoS-Angriffe gegen Webseiten und
Mail-Server von Monsanto. Auf einem Rechner im Firmennetzwerk richteten
Angreifer weiterhin einen IRC-Server ein, teilte das Security-Unternehmen
Sophos mit.
In einem nächsten Schritt wollen die Anonymous-Anhänger nicht mehr nur Server
blockieren und Daten veröffentlichen, sondern auch erlangte Informationen
auswerten. Dazu soll ein separates Wiki eingerichtet werden.
Hintergrund dessen ist das Geschäftsgebaren Monsantos. Der Konzern steht
schon länger in der Kritik, weil er Landwirte von seinen genveränderten und
patentierten Saatgütern wirtschaftlich abhängig macht. So wird beispielsweise
in Lizenzverträgen festgeschrieben, dass Erträge aus Monsanto-Samen nicht zur
erneuten Aussaat genutzt werden dürfen.
In einer separaten Stellungnahme kündigten Anonymous-Unterstützer außerdem
das "Project Tarmeggedon" an. Dieses soll sich gegen Exxon Mobil,
ConocoPhillips, Canadian Oil Sands, Imperial Oil, die Royal Bank of Scotland
und andere Firmen richten, die an der Gewinnung von Erdöl aus Ölsänden in
Kanada beteiligt sind und dabei große Umweltschäden anrichten.

 

fire - kill0rz.com

fire - kill0rz.com

Ja, Freunde, das habe ich bei den News von warezfusion gelesen.
Meine Meinung?
Anonymous wird mir immer sympathischer!
Es wurde allerhöchste Zeit, dass mal jemand Monsanto kontrolliert.
Monsanto hat auf ihr manipuliertes Saatgut in über 200 Ländern Patent angemeldet. Keine Regierung dieser Welt hat es für nötig gehalten, Monsanto zu verbieten.

Das Problem bei der ganzen Sache ist, dass das Saatgut zwar manipuliert, aber dennoch immernoch eine Pflanze ist. D.h. sie Samen der Pflanzen breiten sich auch auf Äcker von Bauern aus, die das gar nicht wollen und auch nichts dafür können. Und genau diese Bauern wurden dann wegen Patentrechtsverletzungen angeklagt. Monsanto ist ähnlich wie Scientology: Einmal drin kommst du nie wieder raus!
Arte hatte einmal über Monsanto eine gute Reportage gebracht.

Anonymous – weiter so!
kill0rz

This entry was posted in Allgemein, Anonymous, News, Politik. Bookmark the permalink.

One Response to Anonymous richtet seinen Fokus auf Monsanto

  1. Adrian says:

    Damit erwischt es wirklich wieder einen, der es mehr als verdient, nicht einfach nur einen Klaps auf die Finger zu bekommen – das Unternehmen gehört zerschlagen und einige Verantwortliche ins Gefängnis geworfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechnung! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.