Das gute vegane Leben

Ich bin ja absolut gar kein Freund von irgendwelchen Experimenten mit dem gutem Leben, aber manchmal da muss man sie machen weil einem der Arzt sie verschreibt.

Diesen Artikel schreibe ich ausnahmsweise mal nicht als online-kill0rz, der sich immer grundsätzlich über alle Sachen aufregt, der unnötig Schimpfwörter dort einbaut, wo sie gerade passen und der sowieso einfach alles schlecht redet.
Diesen Artikel schreibe ich ehrlich und unironisch als offline-kill0rz, der besonnene Mensch, der ich eigentlich bin. Es gibt einen Unterschied zwischen meinem echten Leben und der online-Figur, wenngleich da natürlich eine gewisse Schnittmenge existiert. Aber das hier ist ernst. Das meine ich wirklich so, genau so wie ich es schreibe. Ich habe es durch und ich möchte dieses Sprachrohr nutzen, um meinem Ärger Luft zu machen.

Ich war vor einer Woche in der Notaufnahme und man teilte mir mit, dass ich in Zukunft und ab sofort gesünder leben muss. Machen wir es kurz: Magen und Leber.
Nüchtern bleiben ist das eine. Das nervt, aber geht problemlos. Aber gesund essen? Das passt so gar nicht zu meinem eigentlichen Lebensstil! #5XL (he, lel, als ob. Die 5 kannste streichen, so wie in der Nachprüfung im Studium und das X hat Elon geklaut).

Mir wurde verschrieben, dass ich mich ab sofort gesund ernähren soll. Das heißt: wenig Fett, viel Vitamine, ausgewogen ernähren, das ganze Brimborium, ihr kennt den scheiß.

Ich hielt mich daran auch. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, eine Woche so zu essen, wie man es im Allgemeinen als „gesund“ und „ausgewogen“ bezeichnen würde. Die Regeln waren einfach: Zum Frühstück gibt es einen Apfel und sonst nichts. Zum Mittag etwas leckeres, aber nur eine kleine Portion und wenig Fett, zum Abendbrot so viel bis ich satt bin, aber nur Pflanzen. Und das eine Woche lang. Zumindest war das das Ziel. Nein, das Ziel war es, das zwei Monate durchzuziehen. Jetzt ist eine Woche (+ 2 Tage) rum und ich bin völlig am Ende.

Der Apfel zum Frühstück ist einfach nur eine Gewohnheitssache. Ist okay, macht aber nicht satt. Zum Mittag gabs oft belegte Brötchen vom Bäcker. Zum Abend gab es meistens Melone, Gurke und Salat. Jeden fucking Abend. JEDEN ABEND Melone, Möhren und Gurke!

Ich sags euch ehrlich und wie es ist: Ich habe das vorher echt gerne gegessen und kann es einfach nicht mehr sehen! Das mag gesund sein, das mag auch schmecken, aber wenn du jeden Abend nur Pfalnzenfraß isst, dann hast du es halt einfach satt! Es schmeckt nicht mehr, es hängt einen zum Halse raus! Und ich wurde davon auch tatsächlich nicht satt. Ich habe jeden Abend eine Salatgurke, zwei Möhren und eine ganze verfickte Melone gegessen. Da ist ja auch nur Wasser drin, davon kann ja nichts kommen! Ich bin dann hungrig ins Bett. Da ist ja auch nichts drin, mit dem der Körper arbeiten kann, das ist ja nur Wasser!

Apropos Wasser: Getrunken habe ich in dieser Woche – nur Wasser. Das war tatsächlich gar nicht mal so schwer. Wenngleich mich meine USA-Softdrinksammlung in der Küche anlachte, fiel mir das am wenigsten schwer. Von Wasser kann man auch sehr schnell sehr viel trinken habe ich festgestellt. Rennst du halt auch entsprechend oft. God praise the homeoffice!

Jetzt nach einer Woche habe ich mir ein Kalbsschnitzel mit Pommes und Majo und Gemüse bestellt und LECK MICH AM ARSCH SAN DIEGO war das geil! DAS ist das wahre Leben.

Mein unironisches Fazit nach dieser Höllenwoche (ok, das war online-kill0rz):
Ich war jeden Tag hungrig, ich war jeden Tag unzufrieden und gereizt. Ich habe es nicht geschafft in dieser Woche glücklich zu sein. Im Gegenteil: Ich wurde sogar darauf angesprochen, warum ich so grantig bin. Meine Laune hat sich in dieser Woche exorbitant verschlechtert. Am allermeisten gefehlt hat mir …. mein geliebter Big Tasty Bacon bei McDoof. Mit Pommes, Cola, Majo, Cheeseburger, 6er Nuggets und ein McFlurry auf Stress, damit alles reinpasst. Das ist das Leben, dude…

fire - kill0rz.com

Veganes und Pflanzen – das setzt sich nicht durch. Das ist es einfach nicht. Da fehlt was. Modeerscheinung, mehr ist es nicht. Es ist nicht das, was man denkt. Man kann sich alles schön reden, aber es ändert nichts am Inhalt und macht auf Dauer keinen Spaß. Es ist wirklich nicht schön!

Esst Fleisch so lange ihr noch könnt und genießt es. Gönnt euch mies!
Ich habe es unironisch probiert, ich habe es durchgezogen, ich fands scheiße.
Ich mache das definitiv nicht nochmal.

Was jetzt natürlich nicht heißt, dass man nicht im Allgemeinen etwas an seiner Ernährung machen kann. Aber man darf es nicht übertreiben. Das ist wie in der Politik: Alles schön und gut, bis es extrem wird. Egal in welche Richtung.

Liebe Grüße an die hübsche Oberärztin – wir sehen uns wieder! 😏
offline-kill0rz

Posted in Allgemein, kill0rz, Real-Life | Leave a comment

[Rant] Stand-Up Paddle

Stand-Up Paddle, oder kurz SUP. „Ey, lass mal suppen gehen!“, „Oh, heute ist schönes Wetter, ich werde suppen gehen!“„Auf gehts zum See, suppen!“.

Erstens heißt das „Suppen“ und zweitens löffelt man das um groß und stark zu werden. Suppen… was ist denn das für ein Wort?

Stand-Up Paddle… boah ne ey. Das ist nichts anderes als ein Hipster-Floß! Ein Surfbrett zum aufpumpen. Was willst du denn damit? Das ist selbst zusammengelegt groß und schwer und unhandlich. Das musst du mit 20bar aufpumpen und dann irgendwo hin hucken und dann kannst du es ins Wasser schmeißen. Und dann? Dann kannst du dich – Achtung! – draufstellen! Perfekt für all jene die zu dumm zum schwimmen sind. Toll, du kannst drauf stehen und dann im stehen paddeln. Aber das auch nur in ruhigen Gewässern. Also etwas für richtige Männer. Kannst du dir nicht ausdenken.

20bar… 20mal den Luftdruck musst du in das Ding reinquetschen, damit es nicht in der Mitte zusammen knickt und es so aussieht, als würdest du auf einer überdimensionierten Banane reiten. Also entweder pumpst du dich mit der Hand kaputt oder hast eine elektrische Pumpe, die unter Zuhilfenahme brutalster Lautstärke an der nächstgelegenen Stromquelle, möglichst weit weg vom Wasser natürlich, sich stundenlang für dich abmüht, nur mit dem einzigen Ziel, dass du wie Jesus auf dem Wasser stehen kannst. Toll! Ohne diesen Vorgang ist es nämlich gar nicht möglich, das SUP überhaupt benutzen zu können!

Immerhin, du kannst dann aktiv auf dem Wasser stehen. Das ist unter Betrachtung der Vorbereitung selbstredend immer noch mehr wert, als einfach an Land zu stehen. Oder einfach zu schwimmen, du faules Schwein!

Stand-Up Paddle… das klingt wie ein völlig unnützes Produkt aus einem Berliner Startup, die mal wieder die Welt neu erfinden wollen. Warum sollte man das verwenden?

Ein Surfbrett für unnötig Reiche und all diejenigen, die weder surfen können noch surfen wollen, aber sich mal fühlen wollen als wären sie auf Hawaii. Natürlich ohne gefährlichen Wellengang und den Nervenkitzel lassen wir direkt auch noch weg. Stehen ist schon aufregend genug. Perfekt geeignet für den Dorftümpel!

fire - kill0rz.com

Ein Stand-Up Paddle würde ich nicht kaufen. Brauchst du nicht. Wofür denn? Du kannst ja noch nicht einmal Gepäck mitnehmen. Oder Proviant. Oder Geld, damit du unterwegs mal ein Fischbrötchen fressen kannst! Ein Tretboot kostet genauso viel und ist wesentlich(!) nützlicher.

Stand-Up Paddle.. ey, alleine dass man es mit SUP abkürzt und es dann auch noch so ausspricht! Stell dir mal vor, du hast keine Ahnung was ein SUP ist und findest irgendwann raus, dass es im ein scheiß Surfbrett geht. Also ICH würde das nicht kaufen!

Den einzigen Nutzen, den ich sehe ist für Silvester. Wenn du in die 20bar mit einer Kettensäge reinrammelst und es den Kanonenschlag deines Lebens gibt!

Wieso ist das überhaupt aus Gummi, wenn man es so straff aufpumpen muss, damit es alle Eigenschaften verliert, die das Gummi mitbringt, um nicht für den Zweck geeignet zu sein? Kann man da nicht gleich ein brauchbareres Material nehmen? Natürlich nehme ich gerne in Kauf, dass ein Riss in die Außenhaut kommt, nur damit ich es zusammenlegen kann. Wie wäre es denn mit Fiberglas? Sparst du das Gepumpe und stabiler ist es auch noch. Das Geld für die Pumpe kannst du dir dann auch sparen und zum Transportieren ist es eh egal, denn selten kannst du es direkt am Wasser aufpumpen und musst es noch mehrere hundert Meter schleppen. Und falls doch, dann bist du so durchgeschwitzt, dann kannst du auch direkt schwimmen gehen, anstatt dich auf das in ein Brett verwandelte Gummi zu stellen, du Fettsack!

Ich meine, was soll denn das? Du stolzierst mit einem SUP am Strand entlang, ohne dich zu bewegen? oHo, sEhT hEr, iCh KaNn StEhEn! bEwUnDeRt MiCh! Ich führe mein Surfbrett gassi. Das habe ich genauso aufgepumpt wie mein Ego!

Irgendwann mache ich den Tauchschein und lungere unter Wasser. Dann tauche ich rüber schmeiße die Fatzken von ihren scheiß Brettern runter. Und dann lache ich!

Ich verstehe sowieso nicht, weshalb man am Wasser Urlaub macht, wenn man nicht ins Wasser geht? Das ist wie alkoholfreies Bier trinken.. da fehlt der tiefere Sinn in der Aktion als solches!

ICH würde sowas nicht kaufen!
Hipster-Scheiß, braucht niemand, geht lieber Schwimmen und bewegt euch!
kill0rz

FUNFACT:
Dieser Text entstand als Sprachnachricht in einer Nacht, in der ich nicht schlafen konnte.

Posted in Allgemein, kill0rz, Real-Life, Wut-Artikel | Leave a comment

Happy new Year! – Jahresrückblick 2022

Verkackt ist verkackt!
Da habe ich doch dieses Jahr tatsächlich vergessen den Jahresrückblick rechtzeitig zu schreiben. Ausrede: Keine Zeit, keine Lust.

Holen wir nach, kein Problem! 🙂

Das Jahr begann mit der sinnvollen Anleitung und Nischen-Reallifehack wie man eine ADA Cosmetics Smart Care System-Kartusche neu befüllt. Das hat mich im echten Leben tatsächlich beschäftigt. Ich kann dieses Spende-System tatsächlich empfehlen, es erleichtert viel und ist immer ein Conversationstarter. He, lol.

Dann habe ich einen fast 6 Jahre lang gereiften Artikel veröffentlich, in dem ich so ein bisschen die Geschichte von mir und dem Obstler erzählt habe. Normalerweise mag ich diese Formulierung nicht, aber hier trifft sie sehr genau zu. Ich hatte 2016 dort wirklich etwas bestellt, jedoch nur Ärger gehabt. Dann hatte ich die Story eingetippt und dann ist das eingeschlafen. 6 Jahre habe ich die Fertigstellung vor mir her geschoben. 😀 Naja, nun habt ihr das Endprodukt.

Im Mai konnte ich ein Rätsel lösen, was wesentlich länger in meinem Leben rumort hat, als der Obstler. Ich habe Frank gefunden! Ein wenig traurig bin ich schon, dass das Rätsel gelöst ist. Andererseits war das eine epische Aktion, deshalb ist auch genau dieser Artikel mein Artikel des Jahres!

Ähnlich episch waren die umknickenden Strommasten. Selten so einen Dünnschiss gehört. Ich bekomme von der gleichen Person immer wieder ungefragt Müll weitergeleitet. Die Chancen stehen also nicht schlecht, das bei besonders pikantem Content irgendwann von mir noch etwas nachgeliefert wird.

Richtig episch wurde es dann ganz zum Schluss mit der SIM-/Modem-Bank. Junge, das war einfach nur geil 😀 Selten habe ich mich so unterhalten gefühlt von einem Stück Technik wie damit. Absolute Nische, keine Sau kennt die Existenz der Kisten und trotzdem geil gemacht. Ich hatte viel Spaß damit! :]

Was hat gefehlt? Der Artikel mit den meisten Klicks dieses Jahr: AnyDesk auf dem RaspberryPi! Ich sags euch wie es ist: Lasst es bleiben! Das ist so scheiße langsam, macht es einfach nicht! Danke! 😀

So,  nun gehabt euch wohl, auf ein tollen neues Jahr 2023, mögen wir alle gesund und munter sein, bleiben oder werden. Ich wünsche euch und euren Familien alles gute, bleibt gesund und lasst knacken 🙂

fire - kill0rz.com

kill0rz

Posted in Allgemein, kill0rz | Leave a comment

64er SIM Modem Bank- warum? Weil ich es kann!

Moin,

ich habe mir eine GSM-Modem Bank gekauft und will das Dokumentieren.

Was ist das?
Das ist ein Gerät mit 8, 16, 32 oder 64 GSM-Modems, in die jeweils eine SIM-Karte eingesteckt wird. Headless, Verbindung zum PC geht über USB. Sieht übelst geil aus!

Mein Ziel war, so viele SIMs wie möglich GLEICHZEITIG zu betreiben, um SMS empfangen zu können. Zuvor hatte ich eine 10er Platine an meinem Handy dran, aber da ging maximal eine SIM parallel. Man musste immer umschalten.

Wichtig: Die GSM Modem Bank ist KEINE SIM Bank, habe ich mir sagen lassen. Eine SIM Bank ist ein Gerät, in das man mehrere SIMs einstecken kann, das aber noch mind. ein externes Modem benötigt. Das heißt, die Modem Bank ist höherwertiger, weil autark.

Bestellen kann das irgendwie nur bei Ali Express, habe das sonst nirgendswo anders gefunden: https://de.aliexpress.com/item/1005004166973978.html

Und ja, ich fast 700€ dafür hingeblättert, plus Zoll.

Wie betreibt man den Spaß nun? Tja, das ist eigentlich ziemlich geil. Man muss wissen, dass diese Geräte eigentlich zum Versenden von Spam-SMS gebaut wurden. Und das können die auch echt gut. Mann kann hiermit pro Stunde 64*1800 SMS = 115200 SMS versenden. Eine Achtelmillion SMS pro Stunde! Amazing!

Ich brauche es aber für die Gegenrichtung, ich möchte empfangen. Dafür brauche ich eine Software. Zu dem Gerät lag eine Mini-CD dabei, die angeblich 104KB Daten enthält, auf der absolut nichts nützliches drauf war. Ihr könnt euch gerne selber davon ein Bild machen, der Link hinter dem Bild führt euch zum Image.

Und ja, die CD heißt wirklich so und ist leer.
Well, wie betreibe ich die Kiste nun? Auf der Produktseite sieht man die Software SMS Caster E-Marketer. Die habe ich mir heruntergeladen und ja – sieht genau aus wie auf den Screenshots 😀 Letztes Update 2007, läuft unter Win 10 ohne Probleme. Ich habe also eine SIM eingebaut, eingeschaltet (Strom dran, Kiste an, das explizite Modem auch nochmal an) und dann das Modem im Caster ausgewählt. Klappt!

Was im Screenshot oben anders ist: Ich hatte die Standard-Variante der Software geladen und da kann man nur ein einziges Modem gleichzeitig ansprechen (Radiobuttons statt Checkboxen). Also nur SMS von einer SIM empfangen. Und ihr seht ja, wie das Modem benannt ist. Da findest du die Verknüpfung zw. dem Modem am PC und dem Modem in der Bank NIE UND NIMMER! Da gilt – alles aus und Stück für Stück an. Und nicht durcheinander kommen!

Ne, das geht so nicht. Aber ich weiß, dass es auch eine Bezahlversion der Software gibt, kostet irgendwie 30€ pro Monat.

Ja, oder man googelt.

Mit der Bezahlversion (Enterprise) kann man üüüübelst kranke Sachen machen! Also nicht nur alle Modems gleichzeitig ansprechen:

Sondern auch scheduler einstellen, SMS Profile anlegen, Filter setzen usw.. Brauche ich aber alles nicht, außer… scheduler… Hm.. wie sieht der denn aus? Kann der 1x pro Minute die SMS vom Gerät für mich abrufen?

Naja, in der Theorie schon, in der Praxis passiert das aber genau einmal, und zwar 08:00Uhr. Man müsste jetzt also eine extreme Batterie an schedulern definieren. Das lassen wir. Es gibt nämlich auch eine Command Line, mit der kann man doch bestimmt etwas anfangen, oder?

Treffer! Jetzt den ganzen Schmutz in eine Windows-Aufgabe packen, dann läuft das:

Die für mich optimalen Einstellungen fürs Empfangen sind diese hier:

Tja, und damit klingelt einmal pro Minute mein PC, wenn es neue SMS gibt. Ich spare mir damit 32 dualSIM-Handys! 😀

Apropos 32 Handys.. ich habe über die Modem Bank getwittert:

Die Wardiving-Community ist auch direkt darauf angesprungen. Deswegen hier mal ein paar aufräumende Worte: Ich nutze die Kiste NICHT zum Wardriving! Ich bin aktiver Wardriver, ja, aber nicht damit. Ja, es würde aber gehen. Nein, mir sind keine Linux-Treiber bekannt, habe danach aber auch nicht gesucht. Grundsätzlich wird die Kiste mit 12V betrieben, ist also theoretisch portabel.

Noch ein paar Worte zu den SIMs:
Es gibt pro Modem zwei Steckplätze, von denen jeweils nur einer genutzt werden kann. Man kann sich entscheiden, ob man den Steckplatz für die „großen Karten“ nutzt (also die komplette Scheckkarten) oder den kleinen Steckplatz. Der kleine ist für die Größe der damaligen 5V-SIMs für die hornalten 5kg-Handys. Also eigentlich die Form, die wir alle mit dem Wort „SIM-Karte“ verbinden. Eigentlich ist es egal, ob man den großen oder den kleinen Steckplatz nutzt. ABER: netzclub hatte zw. September und November SIM-Karten verschickt, die – warum auch immer – nur in dem großen Slot funktionieren. Die Chargen davor und danach funktionieren auch mit den kleinen. Blöd nur, dass Netzclub die großen Scheckkarten gar nicht verschickt. Da muss man mal ein bisschen improvisieren!

Grundsätzlich gilt, dass eine SIM nur dann mit einem Modem funktioniert, wenn sie keinen PIN hat und aktiviert ist. Erst dann erscheint sie im SMS Caster als „ready“ (s. oben).

SMS Caster ist keine Software für ein spezielles Produkt. Ähnlich wie MyPhoneExplorer funktioniert das mit so ziemlich jedem GSM-Modem. Ob das nun euer Smartphone ist oder euer SonyEricssen – das macht keinen Unterschied. Und ja, ich nutzte mein W995 auch 2022 noch täglich. NO JOKE!

Der Titel dieses Artikel wird gesponsert von famous SK:

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig unterhalten. Obskure Technik ist was geiles, weil man sie nur selten in der Hand hat. Man taucht da in Sphären ab, die nur wenige Menschen kennen. Man fühlt sich wie in einer längst vergessen Zeit (ich meine – letztes Update 2007, hallo?!). Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht und vielleicht hilft es früher oder später ja dem ein oder anderen. 😉

kill0rz

Posted in Allgemein, Handy/Smartphone, kill0rz, Real-Life, Reviews | Leave a comment