Happy new Year! – Jahresrückblick 2016

Good day, Sir!

Ach Freunde, was war das für 1 Jahr?
War gut eskalativ, oder? Hat ganz schön geknallt, hier und da. Flüchtlinge, Brexit, Trump. Da haben wir ganz schön was erlebt. War ein sehr durchwachsenes Jahr da draußen.

Wie sah es denn online aus?
Also im Januar habe ich das erste (und hoffentlich auch letzte mal) in meinem Leben ein Powershell-Script geschrieben.

Im Februar folgte dann eine Anleitung zur Umstellung des WBB2 auf PHP7. Das läuft da auch ganz gut und wesentlich schneller als bei jeder anderen Version zuvor. 2017 steht dann das Update auf 7.1 an, da wird aber wohl nicht all zu viel zu tun sein.

fire - kill0rz.com

Meinen Freund bam habe ich dieses Jahr auch wieder einige Beiträge geschenkt. Um ihn ist es in letzter Zeit ziemlich ruhig geworden. Was ist da los? Krank geworden? Mach mal wieder was! Michael hat ihm ja dieses Jahr den Titel „Größte Nulpe im Netz“ abgenommen – völlig überraschend wohl gemerkt. Muss man sich mal vorstellen: Da kommt einer auf die Rennbahn, absolut aus der Kalten, ohne Anlauf ins Rennen rein und holt bam nicht nur ein, sondern überrundet ihn auch noch. Da kann man ruhig mal klatschen!

Nachdem ich im Juni mal wieder eine Filmempfehlung gegeben habe, hat sich einiges im Juli getan: Der wahrscheinlich aufwandsstärkste Artikel überhaupt ging online: Mein erstes Smartphone: Eine Odyssee
Zugegeben, ich habe damit so viel Müll gemacht, aber ein Bild habe ich nie getwittert. Und nein, ich nutze auch weiterhin kein WhatsApp!
Ich führe hiermit eine neue Kategorie ein: Artikel des Jahres. Dieser Preis geht dieses Jahr definitiv dorthin.

Im August habe ich einen Lagebericht vom katastrophalen Highfield Festival abgegeben und das wars dann eigentlich auch schon wieder mit den Highlights für dieses Jahr.

Privat waren die vergangenen Monate eher abwechslungsreich. Recht mäßig im Frühjahr angefangen, habe ich im Sommer mit meinen Leuten den geilsten Urlaub erlebt, den ich mir hätte vorstellen können! Egal wie geil euer Urlaub war – meiner war besser!
Leider stürzte die Stimmungskurve Anfang Oktober von 100 auf den absoluten Nullpunkt ab, um dann einen Monat später nochmal um die gleiche Spanne weiter nach unten zu fallen. Gott sei Dank hat sich das erledigt.
Ich kann guten Gewissens sagen, dass ich die wohl geilste und beschissenste Zeit meines Lebens in diesem Jahr hatte.

Nächstes Jahr wird besser, da steht wieder ein Wacken an, J.B.O. spielt dort. Wird dann mein 4. Konzert. Damit ziehen die Jungs mit Powerwolf gleich. Wobei – die spielen da ja auch…

Ich wünsche euch allen, meine Leser, ein maximal erfolgreiches Jahr 2017! Mögen eure Wünsche in Erfüllung gehen und ihr alle gesund bleiben! Wir lesen uns! 😉
kill0rz

Posted in Allgemein, Internet, kill0rz, Real-Life | Leave a comment

[Albenvorstellung] Excrementory Grindfuckers – Vorsprung durch Hektik

Gude,

gestern wurde das (mindestens von mir) lang ersehnte neue Album einer meiner beiden Lieblingsbands, den Grinsefickern, veröffentlicht. Jeder, der es vorbestellt hat, hat es schon zwei Tage eher erhalten.

excrementory-grindfuckers-vorsprung-durch-hektik

Normalerweise versuche ich immer so schnell wie möglich einen Artikel drüber zu schreiben. Daran, dass es diesmal länger gedauert hat, merkt ihr, dass ich mich erstmal in das Album hineinfinden musste.

Letztes Jahr war ich ja bei den Jungs in Erfurt Backstage (<3) und was ich da gehört habe, klang sehr gut! Etwas enttäuscht war ich daher, als ich die CD eingelegt habe.

hc_001

Beim ersten durchhören klang für mich alles gleich. Also nicht mal eine Meldodie, die sofort hervorsticht.
Das war so schlimm, dass ich nach der Hälfte aufgehört und beschlossen habe, das Ding erstmal sacken zu lassen. Bisschen enttäuscht war ich schon.

fire - kill0rz.com

Habe dann heute mal mit der zweiten Hälfte weiter gemacht und das war dann so irgendwie das komplette Gegenteil zu dem in meiner Erinnerung! Die Tracks 13-23 sind (fast) durchgängig richtige Fressepolierer. Das rammelt im Wannst!
Mein Lieblingstrack soweit ist die Nummer 13: Mein Herz schlägt wie ’ne Bassdrum. Das ist nämlich der obligatorische Techno-Track, diesmal aber mit schönem Blast unterlegt. So ne Art Nein, kein Grindcore, nur anders.

Der letzte Track, Der Mann mit der albernen Maske, gibt mir Rätsel auf, ist aber auch super gelungen!
Besonders geil fand ich aber im Track 16 Doppelleben, ein Hip-Hop/Metal-Crossover, die dümmlichen Tröten als Zwischenhammer. Ihr kennt die sicher aus dem Neomagazin oder von Chefboss. Ich fand die immer schon hammer, aber in dem Lied kommen die sehr gut zur Geltung. Die beiden sind auf jeden Fall absolute Lieblingslieder – schon nach dem ersten Hören.

Die erste Hälfte muss ich mir nochmal besoffen in Ruhe gönnen, aber das wird sich schon einpendeln.

Alles in allem haben wir hier eine gute Stunde Grindcore zum Spottpreis: KAUFEN (oder direkt im Shop)

Ich habe wieder nach einer dollen Fake-Raubkopie von den Grindfuckers selbst gesucht, aber diesmal leider nur „echte“ Raubkopien gefunden. Die aber zu Hauf und schon seit drei Tagen online – da war jemand schnell beim seeden. ^^

Keep grindin‘
kill0rz

PS: Habe die erste Hälfte nochmal gehört. Ist gar nicht soooo mega scheiße, also eigentlich ganz gut. Muss man eben zwei, drei mal hören. Gibt doch eine ernst gemeinte Kaufempfehlung! 😉

Posted in Allgemein, kill0rz, Musik, Real-Life, Reviews | Leave a comment

Der bam und sein rasender WBB-Kritiker (Folge 6): PHP 5.2 *Updated 04.11.2016*

Eigentlich gehts heute gar nicht um bam, aber ich habs bei ihm im Forum gefunden, also say what? ¯\_(ツ)_/¯

Intellentzbestie Michael hat sich zu Wort gemeldet:

Dem Link gefolgt, Spaß gehabt:

fire - kill0rz.com

Der Admin vom Forum erdreistet sich also tatsächlich, seinen Hoster anzuschreiben, ob eine PHP-Version, die seit 2012 keine Updates mehr bekommt und stolze 38 kritische Sicherheitslücken offen hat, weiterhin auf den Servern bleiben kann.
Listen and repeat: Er fordert, dass der Hoster in seinem Rechenzentrum sicherheitsrelevante Lücken offen lässt, wovon ~53% die Eingangstür für DoS-Angriffe sind!

Wäre ich der Hoster, hätte ich ihn sofort gekickt. Alleine für diese Frechheit!

Weiterhin stelle ich mir die Frage, warum er einen dedizierten Server für 300€ im Monat hat (für ein WBB2 – das läuft auch auf einer Kartoffel), aber dann nicht mal die paar Euronen findet, jemanden zu engagieren, der die paar Änderungen durchführt. Anleitungen für 5.5, 5.6 und 7.0 findet man in meinem Blog (und über Google – erster und einziger Treffer :D). Mal abgesehen davon, dass das gar nicht so ultra viel Arbeit ist, da biste in 30 Minuten durch, wenn du keine Ahnung hast. Aber gut, was Michael kann, bzw. was nicht, das hat er ja auch schon viele Mal unter Beweis gestellt. Haha 😀

Da kann man cPanel buchen und für cPanel habe ich schon das Feature gesehen das man parallel mehrere PHP Versionen haben kann, auch PHP 5.2.

, dass, du minderwertiges Stück Scheiße!
Weiterhin ist das die mit Abstand dümmste Aussage, die ich dieses Jahr gehört habe. PHP ist ja auch quasi vom cPanel abhängig. facepalm-smiley

Einen drauf gesetzt hat noch bam:

hc_003

Sagt er nicht immer, wie gut er sich mit dem WBBLite 1 und PHP auskennt? Wenn dem so wäre, dann würde er die Migration an nem Freitag Abend durchziehen. Flasche, wie ich es schon immer gesagt habe! 🙂

Zum Schluss möchte ich euch noch einmal den Text von Schrimm zeigen. Ich kann immer noch nicht in Worte fassen, wie sehr er damit Recht hat:

In diesem Sinne,
kill0rz

//Update 04.11.2016

Der Vollständigkeit halber:

bildschirmfoto-am-2016-11-04-um-08-12-30

Schon armselig, dass er sich den einzigen Post von den Hunderten rausgesucht hat, mit dem ich die Frage mal nicht beantworten konnte.
Ich wette, ich habe mein Forum in zwei Jahren mehr angepasst als die Nulpe in 10 Jahren. Das ist im übrigen völlig irrelevant – Quelltext ist Quelltext. Was ist das denn für ne Begründung, bitte? „Ja, ich kann das Forum nicht mehr anpassen, weil ich eigenen Quelltext hinzugefügt habe!“ oo

Armer, alter Mann 🙁

Posted in Allgemein, Der bam und sein rasender WBB-Kritiker | Leave a comment