kill0rz‘ Anti-Fagball-Offensive!

Ich hab Wut. Das ist gut! 😀

fire - kill0rz.com

Ne, ich hab mich mal wieder über etwas ärgern müssen und mir überlegt, was ich dagegen tun kann.

Kennt ihr das, was wenn man auf Laternenmasten oder Ampelpfählen so kleine Aufkleber klebt? Diese Guerilla-Werbung dient vor allem kleinen Labels und gemeinnützigen Organisationen dazu, Werbung für sich selbst zu machen. Dabei werden oftmals Aufkleber verwendet, die nicht ewig halten, weil sie nicht wasserfest sind – man will ja keinen Vandalismus betreiben, sondern Werbung.

Früher fand ich sowas immer cool. Stehst an einer Ampel und liest dir ein paar Aufkleber durch. Da kamen manchmal schon witzige Sachen bei raus 🙂

Leider existiert diese Kultur heutzutage fast nicht mehr. Überall sieht man nur noch Fußball-Aufkleber – wasserfest, riesig und vor allem überall da, wo keine Aufkleber hingehören. Da werden teilweise Ampelanlagen und Blitzer zugeklebt, Straßenschilder sind nicht mehr lesbar, Fahrkartenautomaten werden beklebt, usw. Man versteht es einfach nicht.
Das kann nicht sein! Nicht nur, dass auf den Aufklebern keine Message steht – es gibt einfach viel zu viele davon. Egal wo du hingehst oder hinguckst.

Da muss ich was machen! war mein erster Gedanke!
Ne, war er nicht, aber ich hab mal überlegt, wie man sich dagegen stemmen könnte.

Man müsste diese Aufkleber überkleben. Aber womit? Einfach ne schwarze Fläche. Hm. Einfallslos. „Dieser Scheiß wurde überklebt!“ – ach verdammt, gibts schon und kommt aus der Fußballszene. Eher ungeeignet. „Dieser Fagball-Scheiß wurde überklebt!“ – Jo, das ist es! Muss man sich aber selber drucken lassen und kostet unnötig Geld – das ist es mir dann auch nicht wert.
Die Antwort findet sich mal wieder – wie so oft – in der Politik. Kleine, wasserlösliche Aufkleber findet man natürlich von….

Sie ist sehr gut!
20 Stück für ne Glüse! Abfahrt!

Aber halt – wir wollen es ja besser machen! Also gilt für meine Offensive auch ein Regelbuch, das unbedingt immer einzuhalten ist:

  1. Bevor hier irgendwas passiert – erstmal Monte von Zott!
  2. Bevor hier irgendwas geklebt wird, ist zu prüfen, ob der darunter liegende Aufkleber entfernt werden kann. Wenn ja, dann wird er entfernt und die Aktion ist vorbei.
  3. Es werden ausnahmslos alle Fagball-Aufkleber behandelt – unabhängig von Verein, Stadion, Gruppierung oder sonstigem. „Für mich seid ihr alle gleich wertlos!“
  4. Der PARTEI-Aufkleber wird ausschließlich auf den vorhandenen Aufkleber geklebt. Kein einziger Quadratmillimeter darf den Untergrund berühren. Ist der darunter liegende Aufkleber zu klein, so wird der PARTEI-Aufkleber halb gerissen und beide Hälften übereinander geklebt.
  5. Ist der darunter liegende Aufkleber deutlich größer als der PARTEI-Aufkleber, so dürfen auch mehrere PARTEI-Aufkleber genützt werden.
  6. Es werden keine vorher nicht beklebten Flächen beklebt – nur bereits vorhandene Aufkleber! Fällt der darunter liegende Aufkleber ab, so hinterlässt der PARTEI-Aufkleber keine Spuren.
  7. Um das ganze ad absurdum zu führen muss bei jedem Kleben ohne Ausnahme der Satz „Sie ist sehr gut!“ gesagt werden. Wird der Satz nicht gesagt, ist es nicht Teil der Offensive.

Fagball shit.
An der Halle Messe habe ich schon mal was gemacht:

 

Ach und nochwas: Geht wählen, ihr Affen!
kill0rz

fire - kill0rz.com
This entry was posted in Allgemein, kill0rz, Real-Life. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse die Rechnung! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.